News

Ökosozialismus - das geht!

see red! - Linke Initiative Düsseldorf:


Veranstaltung am Donnerstag, den 5. Mai 2011, 19:30 Uhr im zakk (Fichtenstraße 40).


Die schrecklichen Ereignisse in Japan haben wieder überdeutlich gemacht, welche zerstörerische Wucht von scheinbar beherrschbaren Technologien für die Menschheit und die Umwelt ausgeht.
Die profitgeleitete Gier nach Energie, Nahrungsmitteln, Rohstoffen, Wasser untergräbt seit zwei Jahrhunderten die natürlichen Lebensgrundlagen des Planeten Erde.


Spätestens seit dem Bericht des Club of Rome Ende der sechziger Jahre und den Klimavoraussagen von James Hansen Ende der siebziger Jahre hätte jeder, der das wollte, wissen können, dass ein grundlegender Wandel in der Umweltpolitik notwendig ist. Geschehen ist so gut wie nichts. Aber das ist kein Zufall. Für eine kapitalistische Industriegesellschaft ist Nachhaltigkeit Gift.

 

Weiterlesen...
 

Köln: TATORT Kurdistan Konferenz

see red! - Linke Initiative Düsseldorf:


TATORT Kurdistan Konferenz vom 15. - 17. April

 

„Globalisierte Kriegsführung – Geostrategische Interessen der BRD in Kurdistan“ im Naturfreundehaus Köln-Kalk

Hintergrund:
Kurdistan hat für Europa und dabei insbesondere für die BRD eine entrale geostrategische Bedeutung – nicht nur als wichtigster Absatzmarkt für ihre Rüstungsgüter, sondern auch aufgrund seiner geografischen Lage als Tor zu den rohstoffreichen Regionen des Nahen Ostens und des Kaukasus.
Bereits im 19. Jahrhundert bestand daher eine enge Beziehung zwischen dem Deutschen und dem Osmanischen Reich, wodurch z.B. dem Genozid an den Armeniern im ersten Weltkrieg schweigend zugesehen wurde. Die heutigen Bundesregierungen spielen derweil eine sehr aktive Rolle im Kriegstreiben in Kurdistan. Seit sich die kurdische Bevölkerung seit Anfang der 1980er Jahre erfolgreich gegen ihre Leugnung und Ausbeutung zur Wehr setzt, ist die BRD bei der Aufstandsbekämpfung in militärischer, wirtschaftlicher und politischer Hinsicht neben den USA die wichtigste unterstützende Kraft für die Türkei. In der Konferenz möchten wir die geschichtliche Entwicklung nachzeichnen, die aktuelle Rolle der BRD beleuchten und vorallem über Handlungsoptionen gegen die deutsche Kriegsbeteiligung in Kurdistan und weltweit diskutieren.

Weiterlesen...
 

Anti Atom-Demo in Köln

Demonstration in Köln: Samstag, den 26. März  um 11 Uhr. Treffpunkt: Neumarkt


Das Kölner Anti Atom Plenum, Gruppen der Interventionistischen Linken aus NRW, Naturfreunde und viele andere Linke Gruppen rufen für kommenden Samstag, den 26. März zu einer Demonstration in der Kölner Innenstadt auf. Der Beginn der Demonstration ist ab 11 Uhr auf dem Neumarkt. Von dort aus wird die Demonstration zur Großkundgebung an der "Deutzer Werft" ziehen.


Dort werden ebenfalls zwei weitere Anti Atom Demos, die an diesem Tag in Köln stattfinden, enden. Die Abschlusskundgebung ist eine von vier Großkundgebungen an diesem Tag in der BRD, zu der die Anti-AKW Kampagne "Ausgestrahlt" aufruft.


Wir rufen dazu auf sich an der von rheinländischen Anti-Atom-Gruppen, antikapitalistischen & antifaschistischen Gruppen durchgeführten Demonstration zu beteiligen.

 

Treffpunkt für Düsseldorf:

Samstag, 26. März um 9.30 Uhr am UFA Kino, Hauptbahnhof.


 

Flugblatt der Interventionistischen Linken (IL) zur Atompolitik:

Energiekonzerne enteignen und vergesellschaften.

 

Weiterlesen...
 

Newrozfest in Düsseldorf

see red! - Linke Initiative Düsseldorf:


200 Menschen im TATORT Kurdistan Block sagen „Newroz piroz Pe!“ und solidarisieren sich mit dem kurdischen Kampf um Befreiung!

Am vergangenen Samstag versammelten sich in Düsseldorf rund 20.000 Menschen unter dem Motto „Freiheit für Öcalan - Frieden in Kurdistan“, um anlässlich des kurdischen Neujahrsfests Newroz ihrer Hoffnungen und ihrer Forderungen nach einer gerechten und friedlichen Lösung in Kurdistan Ausdruck zu verleihen. Neben größtenteils kurdisch/türkischer Beteiligung, folgten noch ca. 200 InternationalistInnen dem Block-Aufruf der Kampagne TATORT-Kurdistan.

In zwei Demonstrationszügen machten sich die Teilnehmer auf den Weg zur Kundgebung. Begleitet durch Polizei-Hundertschaften, welche in der Vergangenheit immer wieder versuchten die legitimen Demonstrationen für Frieden und Gerechtigkeit zu kriminalisieren, verlief die Demonstration am gestrigen Tag jedoch verhältnismäßig friedlich.

 

Weiterlesen...
 

Sofort ABSCHALTEN!

Am vergangenen Montag beteiligten sich bereits knapp 1.000 Menschen an einer spontanen Demonstration für die sofortige Stillegung sämtlicher AKWs. Abgesehen von ein wenig politischer Kosmetik ist trotz der weiter eskalierenden Situation in Fukushima noch immer nichts geschehen. Darum folgt am kommenden Montag der 2. Streich! Wir werden nicht aufhören, bis alle AKWs vom Netz genommen wurden! Die Verantwortlichen wollen auch die 2. Warnung nach Tschernobyl nicht hören - erteilen wir ihnen ein wenig Nachhilfe! Wir werden nicht warten, bis noch mehr Menschen gestorben und noch größere Teile unseres Planetens auf Hunderte von Jahrtausenden verseucht sind!

Der einzig effektive Schutz ist das sofortige Ende aller Kernenergie!

Für das Leben und gegen den atomaren Overkill!
Für die sofortige Abschaltung aller AKWs!

 

Kommt mit uns zur Demo am 21.03.2011
18.00h Grabbeplatz

 

Von dort aus zieht die Demo dann zur E.ON Zentrale in Düsseldorf. E.ON betreibt deutschlandweit neun Atomkraftwerke und ist damit der größte Atomstromproduzent in Deutschland.

Nie wieder Kernkraft!
Atomausstieg bleibt Handarbeit!

 


JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
"new") AND ($_REQUEST["task"] <> "edit")) { ?>

Videos

Doku über die Proteste gegen den "Anti-Islamisierungskongress" von Pro-Köln.
Hier ansehen

Das Video über die Proteste gegen eine Nazikundgebung in Düsseldorf:
Teil1, Teil2, Teil3

Was tun?



Stattzeitung TERZ

"; ?>

Hinterhof -
Das linke Zentrum



auf der Corneliusstr. 108.
Alle Termine des linken Zentrums unter

www.linkes-zentrum.de